Nächster Termin
20.01.2018
Winterball Schützenverein Esbeck
Schützenfest

Noch 209 Tage

Schützenfest in Esbeck 2017! Esbeck feiert ein fröhliches Schützenfest !

11. Juni 2017

Esbeck feiert ein fröhliches Schützenfest !

 

Schützenfest feiern heißt nicht nur drei Tage im Jahr die altbekannten Highlights wie Ständchen, Zapfenstreich und Vogelschießen zu genießen. Es beginnt schon mit guten Gesprächen in Nachbarschaft, dem gemeinsamen Schmücken der Straße und dem oft geselligem Beisammensein nach getaner Arbeit.

 

Den ersten Höhepunkt für das Königspaar Georg und Anne bildete der Mittwochabend mit der Vogeltaufe, als der diesjährige Vogel auf den Namen „NiDeTro“ getauft wurde.

 

Das Schützenfest selber ging am Samstag in gewohnter Weise beim Antreten der Schützen auf dem Festplatz los. Diese marschierten ab zum Umtrunk Richtung Oberst Heinz Bölter, um anschließend den Vorstand in die Reihen der Schützen aufzunehmen. Bei dem anschließenden Schützenhochamt regte Pastor Müller in seiner Predigt an, dass Freude auch in der Religion einen wichtigen Stellenwert einnimmt, und man sich persönlich nicht immer so ernst nehmen muss.  

 

Nach den gelungenen Ständchen beim 40. jährigen Jubelpaar Josef Schulte und Maria Rüther, bei den 25 jährigen Jubelmajestäten Reiner und Sabine Schramm und dem Umtrunk beim Königspaar wurde bis tief in die Morgenstunden ein ausgelassenes und frohes Schützenfest gefeiert.

 

Der große Festumzug am Sonntag konnte bei bestem Wetter planungsgemäß durchgeführt werden. Die Jubelpaare wurden inklusive Königspaar und Hofstaat von der großartig geschmückten „Heide“ nach der Frontabnahme in den Festumzug aufgenommen. Der Oberst Heinz Bölter zeichnete beim anschließenden Festakt auf der Vogelwiese zahlreiche Vereinsjubilare aus. Den Sauerländer Orden für Verdienste bekam in diesem Jahr Presseoffizier Stefan Schweins. Um 18:00 Uhr ging der Wettkampf um die Würde des Jungschützenkönigs los. Wie schon in den Vorjahren wollten sich viele Schützen und Zuschauer das Schießen bei schönem Wetter nicht entgehen lassen. Nach einem sehr spannenden Wettkampf konnte sich der Jungschützenoffizier Jan-Michael Schweig letztlich durchsetzen. Nach dem Einzug der Gastvereine und dem Ständchen am Thron wurde noch ordentlich weiter gefeiert. Hierbei ist besonders die große Feierlust der Gastvereine, Schützen, Offiziere und Jungschützen am Sonntagabend zu erwähnen.

Nach dem gewohnten Ständchen bei unserem Vereinslokal Gasthof Brinkmeier am Montag und einem ausgiebigen Schützenfrühstück im Festzelt haben die Hofdamen ganz nebenbei am Montagmorgen die Hutsammlung durchgeführt. Hierbei kamen ca. 1000 € für die Fördervereine von Kindergarten und Sport zusammen.

Es folgte ein schönes Vogelschießen, indem Michael Hagemann das begehrte Zepter abschoss. Die Krone holte sich Christian Bölter. Apfelprinz wurde Stefan Schnieder.  Danach begann bei sonnigem Schützenfestwetter der spannende Wettkampf zwischen gleich 5 Schützen. Unter Tobias Brieskorn, Benedict Stratmann, Christof Adam und Carsten Petermeier konnte sich Robert Schulte nach mehrfachen Versuchen in den letzten Jahren endlich durchsetzen. Er trägt nun für das Jubeljahr das höchste Amt des Esbecker Schützenvereins. König Robert erwählte Claudia Lichtenauer zur Königin. Bevor der neue König samt Königin am späten Nachmittag offiziell gekrönt wurde, konnte das traditionelle Schnapstrinken beim Ortsvorsteher Thomas Morfeld in gewohnter Weise durchgeführt werden. Diese ließ sich der Ortsvorsteher bei sehr warmem Wetter nicht nehmen.

Bei der anschließenden Krönung im Zelt konnte sich die neue Königin mit Ihren charmanten Hofdamen präsentieren. Bevor das neue Königspaar mit seinem Hofstaat den Thron ganz für sich alleine einnehmen durfte, wurde das scheidende Königspaar mit einem Radel-Wagen stimmungsvoll zur Theke befördert. Am Abend konnte das neue Königspaar mit dem Musikverein Mastholte, bei dem der neue König das Amt des 2. Vorsitzenden innehat, ausgiebig feiern. Den würdigen Abschluss fand das gelungene Schützenfest mit Pauken und Trompeten beim Thekenmarsch. Wir wünschen dem neuen Königspaar ein unvergessliches Jahr, an das Sie sich immer wieder gerne erinnern.

Wir freuen uns schon sehr darauf, sie auch im nächsten Jahr bei unserem großen Jubelfest begrüßen zu dürfen. Dann wieder mit herrlich geschmückten Straßen und abermals guten Gesprächen in der Nachbarschaft.